Tempo libero e stile di vita

Auschwitz – Birkenau PDF

Juli 1947 auf Beschluss des polnischen Parlaments gegründet. Die Fläche beträgt 191 Hektar, wobei 20 ha zum Konzentrationslagerteil Auschwitz I und auschwitz – Birkenau PDF ha zu Auschwitz II gehören. 25 Millionen Besucher haben seit der Eröffnung das Museum besichtigt.


Författare: Bruno Vespa.

Una mostra e un catalogo che illustrano, attraversol’esposizione di materiali, molti dei quali inediti, ladiscesa all’inferno di milioni di donne, uomini ebambini, ripercorrendo il racconto e l’evoluzione diAuschwitz-Birkenau, cuore della Shoah e della barbarienazista”.

Seit 1979 gehört das ehemalige Konzentrationslager zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das internationale Interesse lässt das ehemalige deutsche Konzentrationslager Auschwitz zum wichtigsten Symbol für den Holocaust werden. So besichtigten es zu Beginn der 1990er Jahre jährlich eine halbe Million Menschen. Die Zahlen der Besucher der erhaltenen Gebäude und der Ausstellungen des staatlichen Museums steigen über die Jahre hinweg konstant.

2017 betrug die Anzahl der Besucher 2,1 Millionen. Nachdem die Sowjetunion das Lager 1947 an Polen übergab, erklärte das Parlament am 2. Juli 1947 das Gelände zu einem Museum. Gleichzeitig wurde die erste Ausstellung in den Baracken des Stammlagers gezeigt. Zum siebten Jahrestag des ersten Transports polnischer Gefangener ins KZ Auschwitz wurde die Ausstellung unter der Mithilfe von ehemaligen Häftlingen überarbeitet.

Diese wurde aber stark durch die Zeit des Kalten Kriegs beeinflusst, indem neben Bildern von jüdischen Ghettos auch Fotos aus Slums in den USA zu sehen waren. In den 1950er Jahren wurde das Stammlager restauriert. Nach dem Tod von Stalin wurde 1955 eine neue Ausstellung konzipiert, die in dieser Form noch heute vorhanden ist. 1959 erhielt jedes Land mit Opfern in Auschwitz das Recht, eine eigene Ausstellung zu präsentieren. Diese Zonen wurden 1999 als Gesetz durch das polnische Parlament bestätigt. 1967 wurde auf dem Gebiet von Auschwitz II zwischen den Krematorien das erste größere Denkmal, das Internationale Mahnmal für die Opfer des Faschismus, eingeweiht. Erst in den 1990er Jahren begann man damit, Informationstafeln aufzustellen.

Zu dieser Zeit wurden auch die Gleise der Rampe im Lager erneuert. Sie entstanden in Zusammenarbeit des jeweiligen Landes, das während des Zweiten Weltkrieges von den Nationalsozialisten besetzt und dessen Einwohner nach Auschwitz deportiert worden waren, mit dem Museum. Die erste Nationalausstellung der UdSSR wurde im Jahre 1961 eröffnet. Sie wurde 1977 und 1985 erneuert. Im Jahre 2003 machten die russischen Organisatoren den Vorschlag, eine völlig neue Ausstellung zu eröffnen. Die 1978 eröffnete Österreich-Ausstellung stellte Österreich nur als Opfer des Nationalsozialismus dar. Die Österreich-Ausstellung wurde im Oktober 2013 für Besucher geschlossen und wird seitdem neu gestaltet.

Der Erhalt des 191 ha großen Gedenkstättengeländes stellt Polen und die Museumsleitung vor große Herausforderungen, zumal sich auf dem Gelände 155 Gebäude und 300 Ruinen befinden, unter ihnen die von der SS vor ihrer Flucht gesprengten Gaskammern und Krematorien. Dazu wurde im Januar 2009 unter Leitung von Prof. Im Sommer 2013 wurde in Peking eine Ausstellung über Auschwitz und den Holocaust gezeigt. Sie galt als die erste derartige Ausstellung in China.